Ratgeber: Energie sparen | Schimmel | Heizkosten | Sanierung | Gesundheit | Sicherheit | Videos | Bilder | Besucher
Start » WohnGesundheit

Schimmel am Lehmputz muss nicht schlimm sein

Geschrieben von Sandra am Mittwoch, 5 August 2009 Ihre Lesermeinung
Share

Ähnliche Themengebiete:
, , ,

Lehm im Hausbau sorgt für ein gesundes Raumklima. Er nimmt zum Beispiel viel Feuchtigkeit auf und gibt sie dosiert wieder ab. Lehm ist Teil unserer Natur und kommt fast überall vor. Genau das trifft auch auf Schimmel zu. Mit jedem Atemzug gelangen Schimmel-sporen in unseren Kreislauf und können bei zu hoher Konzentration allergische Reaktionen hervorrufen. Werden Wände im menschlichen Wohnbereich vom Schimmel befallen, bedeutet das in der Regel Gefahr. Aber: Schimmel am Lehmputz muss nicht immer schlimm sein.

Lehm gehört zu den natürlichen Baustoffen, für die es selbst im Zeitalter der Nanotechnologie noch keinen Ersatz gibt. Lehm kommt nahezu überall vor und zeichnet sich durch verschiedene positive Eigenschaften aus. Er wird sowohl als Stein benutzt als auch als Putz. Lehm ist, wenn er richtig verarbeitet und verbaut wird, sehr widerstandsfähig. Wichtig: Man muss ihn ganz besonders im Außenbereich entsprechend schützen. Lehm nimmt enorm viel Feuchtigkeit auf und gibt sie allmählich an die Umgebung ab. Aufgrund seiner strukturierten Oberfläche und der erdigen Farbe schafft er eine warme, natürliche Atmosphäre. Er enthält in der Regel keinerlei Schadstoffe. Soweit die Fakten zum ökologischen Baustoff Lehm. Was aber, wenn Sie auf dem gerade aufgetragenen Lehmputz Schimmel entdecken?

lehmputzschimmel

Photo: iStockphoto.com/shaunl

Schimmelsporen im Lehm sind natürlich

Lehm als Naturprodukt aus entsprechenden Gruben bietet selbstverständlich auch Schimmelsporen eine Basis. Das gehört zum Kreislauf der Natur. Nicht jede Schimmelart ist gefährlich und verursacht eine hohe Mykotoxinbelastung. Und nicht immer bildet frisch verarbeiteter Lehmputz Schimmel. Wann kann das passieren?

  • Der Lehm stammt direkt aus der Grube.
  • Der Lehm hatte bei seiner Lagerung Kontakt mit Schimmelsporen.
  • Der Lehm ist nicht vollständig durchgetrocknet.
  • Die Trocknungsphase des verarbeiteten Lehms dauert witterungsbedingt länger.

Grundsätzlich gilt: Das alles macht den Schimmel auf dem Lehm nicht gefährlich und erfordert auch keinen Rückbau der betroffenen Stellen im Haus.

So entfernen Sie den Schimmel auf dem Lehm

Wenn Sie Schimmel auf Ihrem Lehmputz feststellen, müssen Sie sich in der Regel keine Sorgen machen. Sie können ihn selber bekämpfen, dann vor allen Dingen, wenn es sich um den natürlichen Befall handelt. Der zeigt sich als kreisrunde weiß-rosa Flecken auf dem Lehm.

  • Sorgen Sie für ein gleichmäßiges Abtrocknen des Lehmputzes. So entziehen Sie dem Schimmel die wesentliche Wachstumsbasis.
  • Schimmelpilze bilden ständig Sporen. Die können sie mit einer 30-prozentigen Wasserstoffperoxyd-Lösung abtöten. Diese Lösung hat keinen Einfluss auf den Lehmputz.
  • Fegen Sie die betroffenen Stellen ganz behutsam ab. Denken Sie daran: Auch abgetötete Schimmelsporen können beim Menschen allergische Reaktionen hervorrufen, selbst wenn der Pilz nicht zu den gefährlichen seiner Gattung gehört.

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass es sich nicht um bleibenden Schwarzschimmel handelt. Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeber „Schimmelpilz: Vermeiden Sie Schwarzschimmel.“

Unser Tipp:

Sie sollten die Schimmelart bestimmen oder bestimmen lassen.

Sie sollten die Schimmelart bestimmen oder bestimmen lassen. Das ist wichtig, um zu erfahren, ob und welche Mykotoxine der Pilz bildet. Konsultieren Sie im Zweifelsfalle einen Baubiologen. Der kann den Schimmelbefall analysieren und die Sorte bestimmen. So gehen Sie auf Nummer sicher. Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeber „Nachweisverfahren für Schimmel – Teil 1 und Teil 2“.

Extra-Tipp:

Man kann vom Schimmel befallenen Lehmputz auch mit Sumpfkalk behandeln. Damit haben die Landwirte früher die Stallungen der Tiere desinfiziert. Der Sumpfkalk eignet sich besonders gut als Bindemittel zwischen dem vorhandenen Lehmputz und einer Deckschicht aus echtem Kalkputz. Dessen alkalische Eigenschaft mag Schimmel überhaupt nicht. Denken Sie bei diesem Verfahren daran, den Lehmputz einen Tag vorher gut anzurauhen und vorzunässen.

Nützlicher Ratgeber:

Bauen mit Lehm

Nachweisverfahren für Schimmel – Teil 1 und Teil 2

Vermeiden Sie Schwarzschimmel

Gratis Abonnement

Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, warum abonnieren Sie dann nicht Hausbau-Ratgeber.de gratis? Sobald ein neuer Beitrag zum Thema veröffentlicht wird, erhalten Sie ihn als Erstes! Erfahren Sie mehr über unsere unverbindlichen und kostenlosen Abonnements oder abonnieren Sie gleich hier kostenlos unseren

Newsletter mit Ratgebertipps


Sie können sich jederzeit wieder abmelden und Ihre E-Mailadresse wird nicht weitergegeben!

Um diesen Beitrag zu speichern, können Sie auch ein Lesezeichen hinzufügen bei:
Lesezeichen anlegen bei Webnews Lesezeichen anlegen bei Mister Wong Lesezeichen anlegen bei One View Lesezeichen anlegen bei Yigg Lesezeichen anlegen bei Stern tausendreporter Lesezeichen anlegen bei Google Lesezeichen anlegen Yahoo Lesezeichen anlegen bei Linkarena Lesezeichen anlegen bei allTagz Lesezeichen anlegen bei Netselektor

Diskussion

Lesermeinungen!

Haben Sie etwas zu sagen? Nutzen Sie unsere Diskussionsmöglichkeit oder senden Sie uns einen sog. Trackback von Ihrer Seite aus. Sie können sogar per RSS (?) die Kommentare abonnieren.

Bitte beachten Sie die Nettikette und bleiben Sie beim Thema. Bitte kein Spam!

Sie können den Text gestalten mit:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Seite unterstützt globale Avatare!

Beitrag als PDF an
Kundenvideos
Kunde Haussanierung
ATG Kunde
Trockenlegung Kundenmeinung
Kundenmeinung nach Trockenlegung
Kundenreferenz der ATG
Kundenmeinung ATG


Kunde ATG Horizontalsperre
ATG Kunde Meinung
Kundenreferenz Wand-Boden-Abdichtung
Altbauabdichtung Kundenreferenz
Kunde Altbauabdichtung, Referenz
Haussanierung Kundenmeinung


Haussanierung Kundenmeinung

Anmelden | Beiträge (RSS) | Kommentare (RSS) © 2014 Hausbau-Ratgeber.de | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Powered by Wordpress