Ratgeber: Energie sparen | Schimmel | Heizkosten | Sanierung | Gesundheit | Sicherheit | Videos | Bilder | Besucher
Start » Sanierung

Sanierputz: Wann und wie muss er erneuert werden? Teil 2

Geschrieben von Sandra am Samstag, 2 Januar 2010 Ihre Lesermeinung
Share

Ähnliche Themengebiete:
, ,

Sanierputz ist eine unterstützende Maßnahme im Kampf gegen Feuchtigkeit und Nässe im Mauerwerk. Doch dieser spezielle Putz sollte fachgerecht verwendet und verarbeitet werden. Andernfalls kann er schnell an seine Grenzen stoßen, dann nämlich, wenn man Sanierputz als Opferputz einsetzt. Lesen Sie nun Teil 2 unseres Ratgebers „Wann und wie muss Sanierputz erneuert werden?”

Sanierputz richtig anwenden.

Sanierputz nimmt Feuchtigkeit und Salze aus dem Mauerwerk auf. Das kann er unter Umständen sehr lange tun. Experten sprechen hier von mindestens sieben Jahren Standzeit. Währenddessen lagert dieser Putz bis zu fünf Kilogramm Salzkristalle pro Quadratmeter dauerhaft ein. Aber: Der Durchfeuchtungsgrad des Mauerwerks und der Grund für die Feuchtigkeit sind entscheidend für die Lebenszeit des Sanierputzes. Eine zu hohe und dauerhafte Belastung mit Feuchtigkeit bedeutet zugleich eine hohe Belastung mit Salzen, die von der Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk getragen werden. Je mehr der Sanierputz aufnehmen muss, desto eher gelangt er an seine Kapazitätsgrenze. Hat er die erreicht, wird es höchste Zeit zu handeln. Der Grund: Sanierputz baut im Sättigungszustand eine Art Sperrschicht auf. Salze bilden sich in einer Schicht unmittelbar unter dem Sanierputz, aber noch im Mauerwerk aus und wirken auf Dauer zerstörerisch.

sanierputzerneuerung

Photo: iStockphoto.com/clintspencer

Sanierputz wie normalen Putz behandeln

Wenn Sie Sanierputz erneuern wollen, stellen Sie vorab die Frage: Muss es Sanierputz sein. Dazu haben wir im ersten Teil dieses Ratgebers bereits Stellung bezogen. Grundsätzlich gilt: Erst die Ursache beheben, dann geduldig sein, dann Sanierputz auf die Wand. Das ist dann eine langfristige Lösung.

Eigentlich wird Sanierputz wie ganz normaler verarbeitet. Dennoch: Ein paar Unterschiede gibt es:

  • Hacken Sie den übersättigten Sanierputz großflächig um die betroffene Stelle herum ab. Reinigen Sie das Mauerwerk, und entfernen Sie Überreste von Mörtel, Putz, Farbe und anderen Stoffen. Auch Salzkristalle sollten Sie entfernen. Bröckelnde Fugen sollten Sie auch entfernen und gegebenenfalls  erneuern.
  • Bevor Sie den Putz aufbringen, lassen Sie von einem Experten den Grad der Durchfeuchtung und die Ursache feststellen. An diesem Ergebnis sollten Sie die weiteren Schritte festmachen.
  • Verarbeitet wird der Sanierputz nach den Angaben der jeweiligen Hersteller. Beachten Sie aber: Dieser Putz soll nicht nur Feuchtigkeit und Salze aus dem Mauerwerk aufnehmen. Er soll auch keine Feuchtigkeit in die Wand eindringen lassen. Sobald Sanierputz abbindet, hat er bereits seine wasserabweisende Eigenschaft. Wollen Sie mehrlagig arbeiten, müssen Sie diese Eigenschaft brechen. Dafür empfehlen die Hersteller entsprechende Mittel.

Wenn Sie mehr zu und über Sanierputz wissen wollen, empfehlen wir Ihnen die Lektüre unserer weiteren Ratgebern dieses Bereiches. Sie beleuchten das Thema ausführlich und von verschiedenen Seiten. Beachten Sie bitte, das Dopplungen von Informationen immer im Kontext des jeweiligen Textes zu sehen sind.

Weitere nützliche Ratgeber:

Gratis Abonnement

Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, warum abonnieren Sie dann nicht Hausbau-Ratgeber.de gratis? Sobald ein neuer Beitrag zum Thema veröffentlicht wird, erhalten Sie ihn als Erstes! Erfahren Sie mehr über unsere unverbindlichen und kostenlosen Abonnements oder abonnieren Sie gleich hier kostenlos unseren

Newsletter mit Ratgebertipps


Sie können sich jederzeit wieder abmelden und Ihre E-Mailadresse wird nicht weitergegeben!

Um diesen Beitrag zu speichern, können Sie auch ein Lesezeichen hinzufügen bei:
Lesezeichen anlegen bei Webnews Lesezeichen anlegen bei Mister Wong Lesezeichen anlegen bei One View Lesezeichen anlegen bei Yigg Lesezeichen anlegen bei Stern tausendreporter Lesezeichen anlegen bei Google Lesezeichen anlegen Yahoo Lesezeichen anlegen bei Linkarena Lesezeichen anlegen bei allTagz Lesezeichen anlegen bei Netselektor

Diskussion

Lesermeinungen!

Haben Sie etwas zu sagen? Nutzen Sie unsere Diskussionsmöglichkeit oder senden Sie uns einen sog. Trackback von Ihrer Seite aus. Sie können sogar per RSS (?) die Kommentare abonnieren.

Bitte beachten Sie die Nettikette und bleiben Sie beim Thema. Bitte kein Spam!

Sie können den Text gestalten mit:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Seite unterstützt globale Avatare!

Beitrag als PDF an
Kundenvideos
Kunde Haussanierung
ATG Kunde
Trockenlegung Kundenmeinung
Kundenmeinung nach Trockenlegung
Kundenreferenz der ATG
Kundenmeinung ATG


Kunde ATG Horizontalsperre
ATG Kunde Meinung
Kundenreferenz Wand-Boden-Abdichtung
Altbauabdichtung Kundenreferenz
Kunde Altbauabdichtung, Referenz
Haussanierung Kundenmeinung


Haussanierung Kundenmeinung

Anmelden | Beiträge (RSS) | Kommentare (RSS) © 2014 Hausbau-Ratgeber.de | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Powered by Wordpress