Ratgeber: Energie sparen | Schimmel | Heizkosten | Sanierung | Gesundheit | Sicherheit | Videos | Bilder | Besucher
Start » Sanierung

Salpeter im Mauerwerk durch eindringende Feuchtigkeit von außen

Geschrieben von Martin am Mittwoch, 28 Januar 2009 5 Lesermeinungen
Share

Ähnliche Themengebiete:
, , ,

Salpeterausblühungen an Innenwänden deuten auf eine dauerhafte Durchfeuchtung des Mauerwerks von außen hin. Aber: Salpeter ist kein gewöhnliches mineralisches Salz aus dem Mauerwerk und hat auch nichts mit Schimmel gemein. Dennoch müssen Sie die Ursache für die Ausblühungen finden und beheben. Ansonsten droht neben Salpeterausblühungen auch die Bildung von Schimmel im Mauerwerk.

Salpeterausblühungen – Sind Sie sicher?

Sie haben Salpeterausblühungen an Ihren Innenwänden festgestellt? Dann sollten Sie handeln, denn diese Ausblühungen sind ein deutliches Indiz für eine dauerhafte eindringende Feuchtigkeit in das Mauerwerk. Aber: Sind Sie sicher, dass es sich tatsächlich um Salpeter handelt? Denn dieser Stoff kommt heute nur noch selten vor.

Salpeter, die chemische Formel lautet Ca (NOs)2, entsteht ausschließlich durch Oxidation (Basisdefinition: chemische Reaktion mit Sauerstoff) organischer Substanzen, speziell Harn und Exkremente, und der anschließenden Reaktion mit dem Kalk im Mauerwerk. Durch die ständig verbesserte Hygiene im menschlichen Lebensbereich findet man ihn heute vereinzelt noch in Stallungen, Gartenmauern, Dunggruben und auf Wegen. Tritt Salpeter in Häusern auf, könnte es sich um ehemalige landwirtschaftlich genutzte Gebäude handeln oder um Häuser, die auf landwirtschaftlich genutzter Fläche entstanden sind. In jedem Fall aber besagen Salpeterausblühungen, dass verschmutzte Feuchtigkeit von außen in das Mauerwerk eindringen kann.

Salpeter im Mauerwerk bekämpfen

Salpeter im Mauerwerk bekämpfen - Photo: stock.xchng/weirdvis

Unser Tipp:

Salpeter ist als solcher nicht gefährlich. Trotzdem sollten Sie die Ursache für die eindringende Feuchtigkeit beseitigen. Grund: Feuchte Wände verursachen ein schlechtes Raumklima, erhöhen den Heizenergiebedarf und gefährden die Gesundheit der Hausbewohner. Feuchte Wände sind auch Nährboden für Schimmel.

So erkennen Sie Salpeter

“Kontakt mit Salpeter vermeiden”

Salpeter können Sie an einer trockenen und kristallinen Struktur erkennen. Obwohl eine Berührung nicht immer problematisch ist, sollten Sie den Kontakt vermeiden. Keine Sorge: Salpeter verbreitet sich nicht über die Luft, gibt auch nichts an die Umgebung ab. Salpeter riecht nicht modrig oder gar nach Pilzbefall. Er verhält sich geruchsneutral. Im Zweifel sollten Sie aber einen Experten befragen, denn auch Salzausblühungen haben eine kristalline Struktur. Salpeter wird übrigens zur Gruppe der Salze gezählt, sollte aber nicht mit gewöhnlichen Salzen aus dem Mauerwerk verwechselt werden. Der Grund: Salpeter ist organischen Ursprungs. Er kann daher nicht gebrannten Baustoffen und Bindemitteln stammen.

Salpeterausblühungen im Mauerwerk verhindern

Salpeter ist hygroskopisch, das heißt: Er zieht Feuchtigkeit an und lagert sie ein – ganz speziell im Sommer. Darum müssen Sie die Ursache für den Feuchtigkeitsbefall Ihres Hauses finden und beseitigen. Hat sich Salpeter einmal im Mauerwerk abgelagert, können Sie ihn nicht ohne Aufwand entfernen – Ausblühungen sind Rückstände durch Verdunstung der Feuchtigkeit. Dichten Sie Ihr Mauerwerk horizontal und vertikal gegen Feuchtigkeit ab, schaden die Salpeterablagerungen im Mauerwerk nicht. Ausblühungen entfernen Sie ganz einfach.

Unser Tipp gegen Salpeter im Mauerwerk

Informieren Sie sich über eine geeignete Methode, Ihr Mauerwerk abzudichten. Damit treten Sie der hygroskopischen Wirkung von Salpeter entgegen. Sollte Sie weiterhin Probleme mit Salpeter an Wänden haben, bleibt die Methode der Entsalzung. Im Ernstfall können Sie sogar im Trockenbau eine Wand vor die betroffene setzen. Aber Achtung: Voraussetzung dafür ist zwingend eine solide und erfolgreiche Trockenlegung der betroffenen Wände!

Nützlicher Ratgeber dazu:

Gratis Abonnement

Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, warum abonnieren Sie dann nicht Hausbau-Ratgeber.de gratis? Sobald ein neuer Beitrag zum Thema veröffentlicht wird, erhalten Sie ihn als Erstes! Erfahren Sie mehr über unsere unverbindlichen und kostenlosen Abonnements oder abonnieren Sie gleich hier kostenlos unseren

Newsletter mit Ratgebertipps


Sie können sich jederzeit wieder abmelden und Ihre E-Mailadresse wird nicht weitergegeben!

Um diesen Beitrag zu speichern, können Sie auch ein Lesezeichen hinzufügen bei:
Lesezeichen anlegen bei Webnews Lesezeichen anlegen bei Mister Wong Lesezeichen anlegen bei One View Lesezeichen anlegen bei Yigg Lesezeichen anlegen bei Stern tausendreporter Lesezeichen anlegen bei Google Lesezeichen anlegen Yahoo Lesezeichen anlegen bei Linkarena Lesezeichen anlegen bei allTagz Lesezeichen anlegen bei Netselektor

Leserkommentar verfassen »

  • Sören Büllesfeld sagt:

    Hallo,
    mit Interesse habe ich den Bericht gelesen und frage mich nun, wie kann man den Unterschied “herkömmlicher” Mauerwerksalze vom Salpeter unterscheiden. Geht dies rein optisch oder welche Möglichkeit gibt es.

    Gruss
    Sören

  • Simone sagt:

    kein kommentar nur eine frage zum thema salpeter.
    gehen von salpeter irgenwelche gesundheitlichen aus? alo ich mein so wie bei schimmel in der wohnung? da ich salpeter in der wohnung hab und mein vermieter nicht wirklich aus dem knick kommt um dies zu beseitigen. gemeldet hab ich es schon im mai seit her hab ich zwar regen kontakt nur tut sich nicht viel um das es sich ändert.

  • Ole sagt:

    Hat denn keiner eine Antwort auf Sörens Frage??? Würd mich auch interessieren ob es so zu erkennen ist. Bei mir ist es z.b eine Innenwand die sich höchstwarscheinlich irgendwie Feuchtigkeit aus dem Grund holt.

    Gruß Ole

  • Martin sagt:

    hallo ole! wir haben euren wunsch verstanden und noch einen weiteren artikel zu euren fragen geschrieben. er wird in den nächsten tagen hier auf dem ratgeber veröffentlich. wir freuen uns auf das feedback! frohes neues jahr wünscht der hausbauratgeber!!

  • chulz sagt:

    Hallo,
    wir haben ein drngendes Problem. Wir haben uns ein Haus vor drei Jahren gekauft. Damals haben wir im Innenbereich alles entfernt und nichts gefunden. Im Sommer haben wir einen Flaschner kommen lassen, da die Dachrinne der Garagen komplett zu war (die Garagen liegen direkt am Haus an mit einen Handspalt an und trennen das Haus durch eine am Haus anliegende Dachrinne von den Garagen). Man hat versucht die 30 Jahre alte Dachrinne auszuputzen und mit Dichtmittel abzudichten. Jetzt haben wir am Wochenende im Wohnzimmer auf Dachrinnenhöhe zwei Meter breit feststellen müssen (da wir die Schrankwand verschoben haben), daß die Tapete sich vorwölbt und drunter sind wie weiße Kristalle. Es ist nicht direkt Feuchtigkeit zu fühlen. Was sollen wir jetzt machen? Wir werden die anderen Garagenbesitzer zu Kasse bitten bezüglich einer neuen Dachrinne für die Garagen und die Garagendächer neu eindecken. Da wir von außen an den Schaden nicht kommen, was sollen wir machen, damit wir den Schaden dauerhaft weg bekommen?
    Ist eine Wohngebäudeversicherung für so einen Wasserschaden zuständig? Unser Versicherung hat heute ganz schnell gesagt, nein gegen so etwas kann man ein Haus nicht versichern. Wir können schon nicht mehr schlafen, weil uns die Kosten im Kopf sind um die Garagen von der Wand ziehen zu lassen. Wenn die Dachrinne neu gemacht wird und von dort das Wasser nicht mehr kommt, verschwindet der Schaden für immer oder bleibt es im Mauerwerk und frißt sich weiter?

Diskussion

Lesermeinungen!

Haben Sie etwas zu sagen? Nutzen Sie unsere Diskussionsmöglichkeit oder senden Sie uns einen sog. Trackback von Ihrer Seite aus. Sie können sogar per RSS (?) die Kommentare abonnieren.

Bitte beachten Sie die Nettikette und bleiben Sie beim Thema. Bitte kein Spam!

Sie können den Text gestalten mit:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Seite unterstützt globale Avatare!

Beitrag als PDF an
Kundenvideos
Kunde Haussanierung
ATG Kunde
Trockenlegung Kundenmeinung
Kundenmeinung nach Trockenlegung
Kundenreferenz der ATG
Kundenmeinung ATG


Kunde ATG Horizontalsperre
ATG Kunde Meinung
Kundenreferenz Wand-Boden-Abdichtung
Altbauabdichtung Kundenreferenz
Kunde Altbauabdichtung, Referenz
Haussanierung Kundenmeinung


Haussanierung Kundenmeinung

Anmelden | Beiträge (RSS) | Kommentare (RSS) © 2014 Hausbau-Ratgeber.de | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Powered by Wordpress