Ratgeber: Energie sparen | Schimmel | Heizkosten | Sanierung | Gesundheit | Sicherheit | Videos | Bilder | Besucher
Start » Neubau

Leitfaden Bauen Teil 7: Die gebrauchte Immobilie 2/3: Fallstricke

Geschrieben von Phil am Montag, 23 November 2009 Ihre Lesermeinung
Share

Ähnliche Themengebiete:
,

Gebraucht oder neu? Wenn Sie sich für die erste Variante entscheiden, also eine Gebrauchtimmobilie erstehen wollen, sollten Sie durchaus genauer hinsehen. Denn so manches Mal verbergen sich hinter einer schönen Fassade Mängel, mit denen Sie nicht rechnen. Lesen Sie nun Teil 7 unseres Leitfadens Bauen.

Wie alt ist das Haus?

Ihre erste Frage im Zuge des Kaufes einer Gebrauchtimmobilie sollte dem Alter des Gebäudes gelten. Denn das kann durchaus entscheidend für den Zustand der Bausubstanz sein. Es hat nämlich Zeiten gegeben, in denen auf die Qualität der Baustoffe nicht wirklich geachtet worden ist, beziehungsweise nicht geachtet werden konnte. Häuser aus der Nachkriegszeit gehören zum Beispiel dazu. Aber Achtung: Hier ist nicht die Leistung der Menschen zu damaligen Zeiten gemeint. Ganz im Gegenteil! Damals lag Deutschland in Schutt und Asche. Und die Überlebenden waren gezwungen, mit dem zu arbeiten, was ihnen zur Verfügung stand. In mühseliger Handarbeit wurden aus den Trümmern zerstörter Häuser Baustoffe gewonnen, um die Städte wieder aufzubauen.

Das Alter eines Gebäudes kann Ihnen auch verraten, wie zum Beispiel die Zwischendecken beschaffen sind. Noch bis in die 50er Jahre hat man gerne Holzbalkendecken mit Lehm und Stroh verwendet. Ab den 60er Jahren waren es dann vornehmlich massive Decken aus Beton und Stein – aber in der Regel ohne jegliche Trittschalldämmung.

Schadstoffbelastung

Das Wissen um und die Sensibilisierung für gesundheitsgefährdende Zusammensetzungen und ungesunde Ausdünstungen von Baustoffen, Farben und Lacken hat sich erst in den 80er Jahren entwickelt. Man erkannte den Zusammenhang zwischen verwendeten Materialien und gesundheitlichen Belastungen der Menschen, wenngleich die klare Ursachendefinition für bestimmte Krankheitsbilder noch lange hat auf sich warten lassen. Schlagworte für schädliche Stoffe in Gebrauchtimmobilien sind zum Beispiel:

  • Formaldehyd
  • Asbest
  • PCB
bauen-asbest

Photo: iStockphoto.com/Ekely

Horizontale und vertikale Sperren

In beiden Fällen lohnt sich ein genauer Blick auf das Mauerwerk

Es gibt Experten, die einer horizontalen Sperre in Form einer Bitumenbahn im Fundamentbereich eine nahezu unendliche Lebensdauer zuschreiben. Das wäre schön, ist aber falsch! Seriöse Fachleute gehen von einer Lebensdauer von maximal 40 Jahren aus. Danach wird das Material spröde und rissig und kann seine eigentliche Funktion, aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Fundamentbereich fern zu halten, nicht mehr erfüllen.
Ebenso unseriös ist die Behauptung, eine Schwarzschicht auf den Außenwänden, die Kontakt zum umgebenden Erdreich haben, reiche aus und halte ewig. Auch das ist falsch! Erfahrungswerte zeigen: Diese Schwarzschichten sind anfällig für Beschädigungen und bieten keinen wirklichen Schutz auf Dauer.

Fazit: Steht das Haus Ihrer Träume gut 40 Jahre, dürfen Sie davon ausgehen, dass es über eine horizontale Sperre verfügt, die aber möglicherweise nicht mehr dicht hält. Häuser, die noch weit älter sind, verfügen oft nicht über eine Sperre. Man hat zwar relativ früh mit sogenannten Schlemmschichten und Dichtbahnen gearbeitet, wobei sich aber sehr leicht Fehler in der Ausführung eingeschlichen haben. In beiden Fällen lohnt sich ein genauer Blick auf das Mauerwerk.

Die vertikale Sperre, wie wir sie heute kennen, war vor 40 und mehr Jahren nicht üblich. Auch hier gilt: Schauen Sie sich das Mauerwerk an.

Tipp: Lassen Sie die Mauerfeuchte von einem Fachmann prüfen. Der kann im Zweifel auch die Ursache definieren.

Weiterer Ratgeber dazu:

Gratis Abonnement

Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, warum abonnieren Sie dann nicht Hausbau-Ratgeber.de gratis? Sobald ein neuer Beitrag zum Thema veröffentlicht wird, erhalten Sie ihn als Erstes! Erfahren Sie mehr über unsere unverbindlichen und kostenlosen Abonnements oder abonnieren Sie gleich hier kostenlos unseren

Newsletter mit Ratgebertipps


Sie können sich jederzeit wieder abmelden und Ihre E-Mailadresse wird nicht weitergegeben!

Um diesen Beitrag zu speichern, können Sie auch ein Lesezeichen hinzufügen bei:
Lesezeichen anlegen bei Webnews Lesezeichen anlegen bei Mister Wong Lesezeichen anlegen bei One View Lesezeichen anlegen bei Yigg Lesezeichen anlegen bei Stern tausendreporter Lesezeichen anlegen bei Google Lesezeichen anlegen Yahoo Lesezeichen anlegen bei Linkarena Lesezeichen anlegen bei allTagz Lesezeichen anlegen bei Netselektor

Diskussion

Lesermeinungen!

Haben Sie etwas zu sagen? Nutzen Sie unsere Diskussionsmöglichkeit oder senden Sie uns einen sog. Trackback von Ihrer Seite aus. Sie können sogar per RSS (?) die Kommentare abonnieren.

Bitte beachten Sie die Nettikette und bleiben Sie beim Thema. Bitte kein Spam!

Sie können den Text gestalten mit:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Seite unterstützt globale Avatare!

Beitrag als PDF an
Kundenvideos
Kunde Haussanierung
ATG Kunde
Trockenlegung Kundenmeinung
Kundenmeinung nach Trockenlegung
Kundenreferenz der ATG
Kundenmeinung ATG


Kunde ATG Horizontalsperre
ATG Kunde Meinung
Kundenreferenz Wand-Boden-Abdichtung
Altbauabdichtung Kundenreferenz
Kunde Altbauabdichtung, Referenz
Haussanierung Kundenmeinung


Haussanierung Kundenmeinung

Anmelden | Beiträge (RSS) | Kommentare (RSS) © 2014 Hausbau-Ratgeber.de | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Powered by Wordpress