Ratgeber: Energie sparen | Schimmel | Heizkosten | Sanierung | Gesundheit | Sicherheit | Videos | Bilder | Besucher
Start » Energie sparen

Energie sparen mit Heizkaminen

Geschrieben von Phil am Sonntag, 4 Oktober 2009 Ihre Lesermeinung
Share

Ähnliche Themengebiete:
, ,

Heizkamine werden als Ergänzung einer herkömmlichen Heizungsanlage eingesetzt. Sie können die Kosten für Wärmeenergie um bis zu 40 Prozent senken. Wie das funktioniert, lesen Sie hier.

Sparen Sie 40 % Heizkosten

Heizen wird immer teurer. Daran ändert auch ein kurzfristiges Preistief am Markt für Rohöl nichts. Und selbst modernste Brennwerttechnik macht den Benutzer nicht von der Preisentwicklung am Brennstoffmarkt unabhängig. Abhilfe kann da ein Heizkamin bringen. Der unterstützt die herkömmliche Anlage und kann die Energiekosten um bis zu 40 Prozent senken – damit natürlich auch den Öl- und/oder Gasverbrauch.

So funktioniert ein Heizkamin

Heizkamine kommen als ganz normale Kaminöfen daher, die jedes Wohnzimmer mit einem Abzug zu einem urgemütlichen Ort machen. Der Unterschied: Heizkamine sind entweder wasserumspült oder besitzen ein sogenanntes Heizregister. Das ist ein mit Wasser gefülltes Rohrleitungsgeflecht im heißen Abluftstrom. Der erhitzt das Wasser in den Rohren, das schließlich über einen Pufferspeicher – eine Art Batterie für Heizenergie – an die Anlage abgegeben wird. Damit Sie auch wirklich sparen und die Heizungsanlage entlasten, besitzen moderne Heizkamine ein thermisch geregeltes Rücklaufventil. Es öffnet sich erst, wenn die Abluft das Wasser im Heizregister auf die gewünschte Temperatur gebracht hat.

Übrigens: Wasserumspülte Kamine verfügen über mit Wasser gefüllte Rohre, die um die Brennkammer herum verlaufen.

Energie sparen mit Stil

Die Technik der Heizkamine ist schon mehr als 20 Jahre alt. Erst die stetig steigenden Preise für fossile Brennstoffe machen sie wieder interessant. Wer sich für einen Heizkamin entscheidet, hat die Wahl zwischen einem echten freistehenden Kaminofen und einem Kamineinsatz, der beliebig umbaut werden kann. Beide Varianten erzielen das gewünschte Ergebnis, nämlich Energie sparen mit Stil.

energie sparen

Photo: iStockphoto.com/monkeybusinessimages

CO2-Reduktion

Wenngleich Holz CO2 ausstößt, reduzieren Hausbesitzer ihren CO2-Ausstoß mit einem Heizkamin insgesamt deutlich. Der Grund: Sie verbrennen weniger Öl und Gas und produzieren so weniger CO2. Holz verbrennt CO2-neutral. Das heißt: Es gibt beim Verbrennen nur so viel des Ozon-Killers ab, wie es während der Wachstumsphase aufgenommen hat. Es wird also kein zusätzliches CO2 in die Atmosphäre gepustet.

Vorteil Heizkamin

Auch entfernte Zimmer werden indirekt über Ihren Heizkamin mit Wärme versorgt

Ein Heizkamin gibt 2/3 seiner Wärmeenergie an die herkömmliche Heizungsanlage ab. Nur 1/3 nutzt er zu Beheizung des Raumes, in dem er steht. Auf diese Weise verschenken Sie keine Heizenergie mehr, weil der Raum überhitzt wird, und Sie das Fenster aufreißen müssen. Im Gegenteil: Auch entfernte Zimmer werden indirekt über Ihren Heizkamin mit Wärme versorgt.

Heizkamine gelten als Teil der Heizungsanlage und werden im Modernisierungsfall auch mit einem zinsgünstigen Darlehen von der KfW gefördert. Aber: Es gibt keine Zuschüsse. Und: Wer in den Genuss eines Förderdarlehens kommen will, muss seine komplette Heizung sanieren.

Heizkamine lassen sich an jede herkömmliche Heizungsanlage koppeln. Inzwischen gibt es auch wasserumspülte Pelletsöfen, die autark arbeiten, sprich nicht Teil einer Heizungsanlage sind.

Wer in einen Heizkamin investiert, kann im Schnitt mit einer Amortisation nach fünf bis sieben Jahren rechnen.

Weitere Ratgeber:

Gratis Abonnement

Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, warum abonnieren Sie dann nicht Hausbau-Ratgeber.de gratis? Sobald ein neuer Beitrag zum Thema veröffentlicht wird, erhalten Sie ihn als Erstes! Erfahren Sie mehr über unsere unverbindlichen und kostenlosen Abonnements oder abonnieren Sie gleich hier kostenlos unseren

Newsletter mit Ratgebertipps


Sie können sich jederzeit wieder abmelden und Ihre E-Mailadresse wird nicht weitergegeben!

Um diesen Beitrag zu speichern, können Sie auch ein Lesezeichen hinzufügen bei:
Lesezeichen anlegen bei Webnews Lesezeichen anlegen bei Mister Wong Lesezeichen anlegen bei One View Lesezeichen anlegen bei Yigg Lesezeichen anlegen bei Stern tausendreporter Lesezeichen anlegen bei Google Lesezeichen anlegen Yahoo Lesezeichen anlegen bei Linkarena Lesezeichen anlegen bei allTagz Lesezeichen anlegen bei Netselektor

Diskussion

Lesermeinungen!

Haben Sie etwas zu sagen? Nutzen Sie unsere Diskussionsmöglichkeit oder senden Sie uns einen sog. Trackback von Ihrer Seite aus. Sie können sogar per RSS (?) die Kommentare abonnieren.

Bitte beachten Sie die Nettikette und bleiben Sie beim Thema. Bitte kein Spam!

Sie können den Text gestalten mit:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Seite unterstützt globale Avatare!

Beitrag als PDF an
Kundenvideos
Kunde Haussanierung
ATG Kunde
Trockenlegung Kundenmeinung
Kundenmeinung nach Trockenlegung
Kundenreferenz der ATG
Kundenmeinung ATG


Kunde ATG Horizontalsperre
ATG Kunde Meinung
Kundenreferenz Wand-Boden-Abdichtung
Altbauabdichtung Kundenreferenz
Kunde Altbauabdichtung, Referenz
Haussanierung Kundenmeinung


Haussanierung Kundenmeinung

Anmelden | Beiträge (RSS) | Kommentare (RSS) © 2014 Hausbau-Ratgeber.de | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Powered by Wordpress